QueerCinema

Yonatan aus Tel Aviv ist einer der bekanntesten Porno-Darsteller: Unter dem Künstlernamen Jonathan Agassi ist er der Star schwuler Hardcore-Pornos und hat Fans auf der ganzen Welt. Zwischen den Drehs tritt er in seinem Zuhause Berlin in Live-Sex-Shows auf und arbeitet als Escort.

Der israelische Regisseur Tomer Heymann hat ihn über einen Zeitraum von acht Jahren mit der Kamera begleitet, auf Pornosets, zu Familientreffen und zum Hustler Ball. Obwohl Yonatan erfolgreich ist und behauptet, dass er den tollsten Job der Welt hat, wirkt er sehr unglücklich und muss seine Gefühle immer stärker mit Drogen dämpfen. Ohne die Bühnenfigur Jonathan Agassi, erklärt er, wäre er schon längst verzweifelt.

Tomer Heymanns Film bietet einen ungewohnt tiefen Einblick in die Welt schwuler Pornos und Escorts und ist ein Porträt eines getrieben Mannes, der mit seiner Vergangenheit und den komplexen Beziehungen zu seinen Eltern ringt.

JONATHAN AGASSI SAVED MY LIVE zeigen wir am 2.03. im Astor Filmtheater, Braunschweig. Gemeinsames treffen ab 20 Uhr, der Film startet 20:30 Uhr.